Logo Promotionskolleg Agrarökonomik English
Überblick
Zulassung
Studienaufbau
Module
Zeitplan
Anmeldung
Ansprechpartner
Dozenten

Modul 1900
Modellgestützte Politikfolgenabschätzung im Bereich der EU-Agrarpolitik

Betriebs-, Regional-, Sektor- und partielle Gleichgewichtsmodelle (5 Tage)

Lehrende

Martin Banse, Thünen-Institut für Marktanalyse
Alexander Gocht, Thünen-Institut für ländliche Räume
Peter Kreins, Thünen-Institut für ländliche Räume
Frank OFFERMANN, Thünen-Institut für Betriebswirtschaft
Bernhard OSTERBURG, Thünen-Institut für ländliche Räume
Petra SALAMON, Thünen-Institut für Marktanalyse
Jürn Sanders, Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

Modulbeschreibung

In den letzten Jahrzehnten haben sich die EU-Agrar- und die internationale Handelspolitik durch Reformen z. T. erheblich verändert. Dementsprechend besteht in Politik und Wissenschaft ein erhöhter Bedarf, die Folgen dieser Reformen mit Hilfe von modellgestützten Politikanalysen zu quantifizieren. Komplexe Fragestellungen dieser Art erfordern den Einsatz von Modellen, die auf unterschiedliche Entscheidungsebenen (Mikro-, Meso- und Makroebene) ausgerichtet sind und z.T. interaktiv angewendet wer- den. Im Modellverbund des Thünen-Instituts werden daher Betriebs-, Regional-, Sektor- und partielle und allgemeine Gleichgewichtsmodelle weiterentwickelt und zur Politikfolgenabschätzung eingesetzt. Das Modul vermittelt Einblicke in die Theorie und Anwendung der Modelle des Thünen-Modellverbunds in der Politikberatung.

Gliederung

  1. Einführung
    • Politikberatung: Ziele, Instrumente, Anforderungen seitens der politischen Entscheidungsträger
    • Grundlagen und Überblick über agrarökonomische Modelle
    • Einführung in die Modelliersprache GAMS
  2. Einführung in partielle (Markt-) Gleichgewichtsmodelle
    • Datengrundlage und Modellaufbau
    • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen synthetischen und geschätzten Modellen dargestellt anhand von AGMEMOD und ESIM
  3. Grundlagen des sektorkonsistenten Betriebsgruppenmodells FARMIS
    • Datengrundlagen (nationales und europäisches Testbetriebsnetz)
    • Betriebsgruppenbildung und Modellaufbau
  4. Einführung in regional differenzierte Sektormodelle RAUMIS und CAPRI
    • Datengrundlage und Modellaufbau
    • Anforderungen und Modellspezifizierung im Hinblick auf die Abbildung von Agrar-Umweltindikatoren
  5. Modellanwendung in Rahmen der Politikberatung

Lehrmethoden:

Vorlesungen (70%), Übungen am PC (30%)

Bewertung: mündliche Prüfung und Computerübungen

Voraussetzungen:
Grundkenntnisse in GAMS sind wünschenswert. Möglichst Laptop mit vorinstalliertem GAMS mitbringen. Zeitlich befristete Kurslizenz wird allen Teilnehmer/innen bei Kursbeginn zur Verfügung gestellt.

Sprache: Deutsch

Literatur